Verstand und das ewige Bauchgefühl.

 

„Verstand, Verstand – Ihr könnt aufhören damit.
Habe noch nie auf den Verstand gehört, habe immer
meinen Bauch entscheiden lassen.“

Wenn Ihr heute vor einer Entscheidung steht, dann nehmt Euch Zeit und Ruhe und entscheidet nur, wenn Ihr Euch sicher seid.
Jeder Zweifel ist ein Gedanke gegen die Entscheidung. Führt den Dialog mit Euch selber. Ist meine Entscheidung richtig? Wie geht es mir mit meiner Entscheidung? Was passiert mir, wenn ich mich entschieden habe? Was passiert mir nicht, wenn ich mich entschieden habe? Und das ist der entscheidende Punkt! Was sagt jetzt genau Eure Intuition, Euer Bauchgefühl.

Alles was Du tust, beginnt bei der Idee, es zu tun. Die beste Idee ist nichts, wenn Du sie nicht verwirklichst. Das gilt auch für die Entscheidung. Wenn Du dich nicht selbst entscheidest, tun es andere für Dich.

Wenn Du die Entscheidung mit dem Geist geprüft hast, prüfst Du sie mit deinem Gefühl. Wenn Du sie mit dem Gefühl geprüft hast, prüfst Du sie mit deinem Instinkt. Dann prüfst Du, ob die Entscheidung dem Plan für dein Leben und deinen Maßstäben entspricht.

Wenn Du alles mit Geist, Gefühl und Instinkt und nach Plan und Maßstäben geprüft hast – entscheidest Du ohne Zögern.
Du entscheidest nur für Dich und nicht für andere. Du entscheidest selbst und lässt nicht andere für Dich entscheiden.
Jeder „gute“ Rat, den Du dir noch bei anderen holst, ist eine Entscheidung gegen Dich.

Du entscheidest ganz und nicht halbherzig !
Wenn Du entschieden hast, zweifelst Du nicht! Konzentriere dich nur noch auf  die Verwirklichung.
Wenn eine Entscheidung falsch war, ziehst Du ohne Zögern die Konsequenz. Es ist besser, einen Fehler rechtzeitig einzusehen
als wider besseres Wissen ins Verderben zu rennen.
Es ist besser falsch zu entscheiden, als gar nicht. Denn aus den Fehlern deines Handelns kannst Du lernen. Wenn Du aus Angst nicht entscheidest, trainierst Du damit die Flucht vor Entscheidungen.

Nach der Entscheidung trägst Du die Verantwortung. Es gibt weder eine Entschuldigung, Schuld-Zuweisungen oder einen Kompromiss. Eine Entscheidung ist entweder richtig oder falsch.

Du allein entscheidest, wann der richtige Zeitpunkt für eine Entscheidung gekommen ist.
Du entscheidest nicht aus Ungeduld, Angst oder wenn andere dich bedrängen. Es ist besser, auf etwas zu verzichten, als Dich drängen lassen.

Du selbst weißt, was Du willst und brauchst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.