Nachdenkliches

Was ist ständiger höchster sportlicher Erfolg?

Ich beneide diese Menschen nicht, denn in der Regel fehlt ihnen die Zeit, ihren Erfolg genießen zu können, weil sie permanent dafür arbeiten müssen, ihn zu erhalten.

Stolz! Wozu brauche ich ihn? Ist er mir dienlich?

Man klopft sich selbst auf die Schulter, aber im Grunde ist es nur Angst- und Schutzmechanismus, der uns oft nur darin hindert, wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse über sich, über das Leben, und die Liebe zu gewinnen.

Vorurteile – Warum denn?

Vorurteile sind ein sicheres Urteil, das man über Dinge oder Menschen fällt, die man nicht kennt, wodurch man sich meistens die Möglichkeit beraubt, sie kennen zu lernen. Höre sie nicht auf andere, bilden Sie sich ihr Urteil über einen Menschen und Dinge selbst.

Spontan – ja, seien Sie spontan!

Handeln Sie unüberlegt, aus dem Bauch heraus, einer plötzlichen Eingebung folgend, der Sabotage des Verstandes, der Diktatur der Vernunft missachtend.
Und oft führt es in Glück.

Und da war noch die Liebe?!

Liebe ist das höchste und tiefste Gefühl, das uns dabei helfen kann, den Kokolores in der Welt
zu vergessen, um uns an den Sinn des Lebens zu erinnern.

Glück – auch so ein Ding.

Wenn Sie glauben, Glück kommt vom äußeren Wohlstand, dann werden Sie nie glücklich werden. Glück ist ein innerer Wohlstand – ein Reichtum der Seele. 

Gegenwart – Hier und jetzt! Oder wann dann?

Die einzige Zeit, in der wir wirklich leben können, sofern wir sie nicht mit sinnloser und
ungeliebter Arbeit, vergeblicher Liebeszuneigung und Zukunftsängsten verpassen.

Gesundheit – Ein natürlicher Zustand.

Gesundheit ist die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele. 
Wenn alles in Einklang ist, sind Sie gesund! Sorgen Sie dafür, gesund zu bleiben.

Sex – Ein echtes Bedürfnis!

Sexuelles Glück ist keine Frage von Technik oder Potenz, sondern der Fähigkeit, seine Gefühle und seine Phantasie sich jedes Mal neu entfalten zu lassen. 

Abnabeln – bitte rechtzeitig!

Irgendwann muss sich jeder Mensch einmal richtig getrennt („abgenabelt“) haben. Wenn es gut geht, sind es die Eltern, mit denen man diese wichtige Erfahrung machen kann, sonst ist es oft der erste Partner, notfalls auch der Psychotherapeut.

– Marita Schroeder – The Future Force