Lerne zu stehen – Lerne stark zu sein – Lerne zu siegen

Um_erleben Artikel

Das Prinzip der Shaolin

Lerne zu stehen

Bevor du lernen kannst, andere zu besiegen, musst du
erst einmal lernen, gut
zu stehen.

1. Das Prinzip der Gegenwart

Lerne, im Hier und Jetzt zu leben, und werde dir der Vergänglichkeit bewusst

2. Das Prinzip der Achtsamkeit

Lerne, dass aus der Achtsamkeit die Einsicht in andere und in dich selbst kommt

3. Das Prinzip der Entschlossenheit

Lerne, Dinge ganz zu tun oder ganz zu lassen

4. Das Prinzip des Nicht-Besitzen-Wollens

Lerne, dass Begierde dich berechenbar, verletzbar und erpressbar macht

5 Das Prinzip der Gelassenheit

Lerne, dich nie zu einer Handlung hinreißen zu lassen

6. Das Prinzip der Langsamkeit

Lerne, Eile mit Langsamkeit zu besiegen

7. Das Prinzip der Nachahmung

Lerne, dass du durch Nachahmung andere besser einschätzen kannst

8. Das Prinzip der Gelegenheit

Lerne, Gelegenheiten zu schaffen, auf sie zu warten, um sie für dich, aber gegen deine Gegner zu verwenden

9. Das Prinzip des Nachgeben

Lerne, dass Nachgeben Verteidigung und gleichzeitig Angriff ist, den der Gegner gegen sich selbst führt

10. Das Prinzip der Überlegenheit

Lerne, dass wahre Überlegenheit die Kunst ist, kampflos zu siegen

11. Das Prinzip des Sich-Lösen-Können

Lerne, dich von übernommenen Meinungen zu lösen und deine eigenen stets aufs Neue zu prüfen

12. Das Prinzip des Sich-selbst-Erkennens

Lerne, dass alles, was du bist und was du wirst, nur in dir selbst liegt

Lerne, stark zu sein

Ein Mensch, der in allem gut sein will, muss unweigerlich unter so vielen, die nicht gut sind, scheitern. Er muss deshalb lernen, wie man nicht gut ist, und dieses Wissen dann gebrauchen oder nicht gebrauchen, je nachdem es der Anlass gebietet.

Lerne, zu siegen

Ein weiser Mensch erringt einen Sieg und belässt es dabei. Er geht nicht zu Gewalttaten über.

Shaolin Kung Fu: „Die höchste Ebene des Kampfes ist es, nicht zu kämpfen“