Das mentale Um-erleben

 

Entspanne dich jetzt zunächst, so gut es geht!

  1. Gehe jetzt im Geiste die Geschehnisse deines heutigen Tages noch einmal durch, vom Zeitpunkt des Aufwachens bis zum jetzigen Moment. Frage dich nun: Wann und wo habe ich etwas getan oder gesagt, das meinem inneren Wertmaßstab nicht entspricht? Habe ich das Bedürfnis nach Harmonie verletzt oder etwas Notwendiges nicht getan?
  2. Durchlebe, wenn Du dir jetzt einen Vorwurf dieser Art gemacht haben musst, nun die Situation im Geiste noch einmal in ihrem idealen Ablauf. Lasse dir die jeweilige Situation in deinem geistigen Auge noch einmal so ablaufen, wie Du sie gerne erlebt hättest; höre im Geiste die Worte, die Du gerne gesprochen hättest. Handle in deiner Vorstellung so, wie Du es von nun an immer gerne tun würdest und wie Du es im Grunde genommen von dir erwartest.
  3. Identifiziere dich dann mit dem Vorstellungsbild deines richtigen Verhaltens, nehme es in dein Innerstes auf. Lade die Vorstellung mit einem starken Gefühl der Freude und der Bejahung auf und versichere dich, dass Du das nächste Mal genau so und nicht anders handeln wirst.