Was auch immer Du suchst…

…Du findest es in Dir !

Das Leben ist voller Tage, die nichts bedeuten und Momente, die alles bedeuten.
Das eine Herz schließt das andere Herz mit ein.

Wie klingt das für Dich: Du bist perfekt!
Kannst Du diesen Satz offenen Herzens frei heraus bejahen?

Wir haben gelernt, uns in unserem Leben von Gedanken und Überzeugungen lenken zu lassen, die seit Generationen weitergegeben werden. Die meisten dieser Gedanken beruhen auf Angst, trennendem Denken, eigene Verurteilung, Verurteilung anderer und einer Verurteilung des Lebens.
Kennst Du Sätze wie: „Im Leben bekommst du nichts geschenkt.“, „Man kann nicht alles haben im Leben.“ u.s.w.
Solange wir solche Gedanken, solche tief in uns verankerten Grundüberzeugungen nicht auflösen, solange wir nicht nach innen gehen und wirklich mit dem Herzen fühlen, dass wir erst mit solchen verzerrten Gedanken Leid, Schwermut, Krankheit, Stress, Kummer, Konflikte und Mangel erzeugen – solange drehen wir uns im Kreis. Es wird immer schmerzhafter, scheinbar aussichtsloser und schwerer. Irgendwann kommt dann die Stunde, wo du das Gefühl hast: „Ich kann nicht mehr.“

Doch wisse: An dem Punkt, an dem Du absolut davon überzeugt bist, Du kannst nicht mehr, hast Du gerade einmal 40 Prozent Deiner Kraftreserven ausgeschöpft. 
Und der Moment des Aufgebens, der Moment des Aufwachens, ist der Moment der Wandlung. Es ist der Moment des Vertrauens.
Trau dich in diesem Moment zu sagen:

  • Ich gebe den Kampf auf!…das Durchhalten, das Aushalten!
  • Ich gebe es auf, so zu tun als sei alles in Ordnung
  • Ich gebe es auf, es Anderen Recht machen zu wollen
  • Ich gebe es auf, meine Ängste weiter zu ignorieren.
  • Ich bin jetzt bereit, mich führen zu lassen.

Öffne Dein Herz für die Liebe und für das Vertrauen in die Führung des Lebens! Denn Du stehst nun an einer Weggabelung: Du kannst Dich entscheiden, wieder den Weg der eingefahrenen Gleise einzuschlagen, Deine Masken, Rollen und Illusionen weiter zu pflegen und zu leben. Dann darfst Du auch alles behalten, was damit zusammen hängt:

  • Deine Angst, Dich so zu zeigen, wie Du wirklich bist, verbunden mit Deiner Angst vor Ablehnung und selbst nicht ok, nicht gut genug zu sein.
  • Deine Verletzbarkeit, wenn es doch einmal Jemand schafft hinter Deine Fassade der Angst zu blicken, hinter Deine vorgetäuschte Kraft, Stärke, Unfehlbarkeit oder Unverletzlichkeit
  • Deine Zweifel, ob das wirklich alles war im Leben, ob Du alles richtig gemacht hast, oder Dir nicht vielleicht doch entscheidende Chancen auf wirkliches Glücklichsein zunichte gemacht hast
  • Den Beweis des Lebens für Deine Überzeugung, dass man im Leben nichts geschenkt bekommt und dass man sich selbst Anerkennung und Liebe verdienen muss
  • Dein an Dir vorbei leben
  • Dein Dich zuschütten mit Arbeit
  • Deine Resignation, Dich mit diesem Mindestmaß an Existenz und Freude zufrieden zu geben
  • Dein Selbstmitleid, in das Du zerfließt, wenn Dir das Leben einmal mehr die Chance gibt, genau die Weggabelung zu entdecken, an der Du stehst: die Krise als Chance zu betrachten.

ODER:

Du gestehst Dir ein, dass auch Du eine tiefsitzende ungeheilte Seelenwunde mit Dir herumträgst, die Dich erfolgreich davon abhält, Dein wahres Glück zu fassen:

  • authentisch zu leben und so jeden Tag unabhängig vom Außen wahre, tiefgreifende – auf nicht zu beschreibende Weise ergreifende Liebe und unglaubliche, auf fast magische Art beflügelnde Lebensfreude zu empfinden!

Das ist der Dienst, den wir unserer Seele und unserer Liebe erweisen müssen!

„Glück ist, jemandem zu begegnen, der Dir die Wahrheit schenkt.“


– Marita Schroeder – 
The Future Force

2017 text by Marita Schroeder