Plötzlich, bin ich wieder da, lebe, lache und fühle!

Viel zu oft wird von den Menschen erwartet, dass sie einfach nur funktionieren, diese Erwartungen habe ich „zu ihrer vollsten Zufriedenheit“ erfüllt!

Irgendwann und irgendwo verlor ich den Sinn,  sah den Weg nicht mehr und ging über Scherben. das tat unendlich weh, bis ich irgendwann gar nichts mehr spürte und völlig taub war!

Ich ging weiter und weiter, nicht weil ich wollte, sondern weil ich musste! viel zu oft wird von den Menschen erwartet, dass sie einfach nur funktionieren, diese Erwartungen habe ich „zu ihrer vollsten Zufriedenheit“ erfüllt, nur mich habe ich dabei vergessen.

Selbsthass, Schmerz und negative Gedanken, Tag für Tag, aber wer möchte schon immer in dieselbe Einbahnstraße fahren. Irgendwie wurde das zur Gewohnheit, es war mein Alltag, stumpf durch die Minuten, Stunden und Tage zu rennen. Aus Angst für immer so emotionslos zu sein, setzte ich mich auch immer wieder in verschiedenen Momenten unter Druck (ich muss was fühlen! warum ist da nichts!).

Plötzlich aus dem nichts, nach ganz langen Jahren, war da eine Hand! Ich nahm sie einfach, ohne wieder zu denken „ich muss was fühlen!“, ich dachte endlich mal gar nichts und nahm diese Hand an, hielt sie fest und lief völlig sorglos mit in ihre Richtung.

Am Ende dieser Hand war ein wunderbarer Mensch, der scheinbar das gleiche innerliche Chaos durchlebt hatte. Wir haben uns in ein und derselben Straße getroffen, sind beide sehr lange allein in dieselbe Richtung gegangen. unglaublich!

Ich bin noch immer durch den Wind, dass es das Schicksal so gut mit uns meinte. Von Anfang an öffnete ich mein kaputtes Herz, völlig sorgenfrei sprudelte es los und fühlte sich sicher. Man fühlt sich so federleicht, wenn man all diese schweren Steine, nicht mehr mit sich rumtragen muss.

Es schien mir Jahre lang wirklich unmöglich aber ich kann endlich sagen, dass ich glücklich bin!

Ich bin wieder da, LEBE, LACHE und FÜHLE!

Quelle: Unbekannt