Ohne sich selbst zu kennen, können Sie machen, was Sie wollen

Um sich zu erkennen, wie man ist, braucht es eine außerordentliche geistige Beweglichkeit, denn das, was ist, verändert sich ständig, und wenn der Geist fähig sein soll, ebenso schnell zu folgen, darf er nicht an irgendeine grundlegende Meinung, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich festgestellt wird, einen Glauben oder an ein Handlungsschema gebunden sein.

Auch das Verlangen nach Sicherheit bringt Trägheit hervor, es macht das
Geist-Herz unflexibel und dumpf, es verhindert, dass wir offen für die Wirklichkeit sind. Die Wahrheit offenbart sich nur in großer Unsicherheit.

Solange wir die Wahrheit nicht entdecken, gibt es keinen Ausweg aus unseren Problemen und unserem Leiden. Die Lösung ist die direkte Erfahrung der Wahrheit in der Stille des Geistes, in der Ruhe vollkommener Aufmerksamkeit, in der Offenheit äußerster Empfindsamkeit.

Wahrheit ist immer neu. Sie bedeutet, dasselbe Lächeln zu sehen doch mit neuen Augen zu sehen, denselben Menschen zu sehen und diesen Menschen mit neuen Augen zu sehen, die Blätter im Wind neu zu sehen, dem Leben immer neu zu begegnen.

„Nur jemand, der weiß, was Schönheit ist, blickt einen Baum
oder die Sterne oder das funkelnde Wasser eines Flusses
mit völliger Hingabe an, und wenn wir wirklich sehen, befinden
wir uns im Zustand der Liebe.“


– Marita Schroeder – 
The Future Force

2015 text by Marita Schroeder