Im Zeichen der Unendlichkeit

Die Erde vom Himmel aus gesehen

Im Leben zählen letztendlich die Menschen, die dich wirklich glücklich sehen wollen. Nur wer selbst Narben auf der Seele hat, kann die Wunden anderer auch spüren, sehen und begreifen!

Sei immer Du selbst. Finde den, der nicht mehr ohne dich leben kann. Sei unerreichbar für die, die nicht wissen, was sie an dir haben, aber erreichbar für die, die wissen, wie wichtig Du für sie bist. Hänge nicht an Dingen, die schon lange verloren sind. Klammere dich nicht an Menschen, die dir nicht gut tun. Gib auf, wenn Du merkst es hat keinen Sinn. Suche dir jemand mit dem Du die Sterne nicht nur studieren, sondern auch nach ihnen greifen kannst. Lerne, dass dir gute Menschen nicht nur den kleinen Finger, sondern die ganze Hand reichen. Wir können nur das verändern, was uns auch bewusst ist.

Tauche in was Größeres ein!

Alle Geschehnisse in deinem Leben, ob sie nun deine Gefühle, die Gesellschaft oder deinen Beruf betreffen, sind ein Spiegelbild deiner Gedanken. Es ist eine weit verbreitete Illusion, dass äußere Faktoren unser Leben bestimmen, während in Wahrheit alles im Leben eine Sache der Geisteshaltung und der inneren Überzeugungen ist. Das Leben ist genau so, wie wir es uns vorstellen. Alles, was dir widerfährt, wird von deinen Gedanken herbeigeführt. Wenn du also dein Leben verändern willst, dann musst du damit anfangen, dein Denken zu verändern.

Es gibt immer die Wahl des freien Willens, entweder zu stehen und auf das Licht der Quelle zu schauen und durch seine Herrlichkeit geblendet zu werden oder dem Licht den Rücken zu kehren und stattdessen die Schatten zu sehen, die vor dir erschaffen wurden, indem du den Pfad des Lichts blockierst. Du erntest, was du säst, Ursache und Wirkung, Liebe und Angst.

Liebe und Angst repräsentieren zwei energetische Ausdehnungs- und Kontraktionszustände. Energie dringt nach innen, um zu Erstarren oder Vernichtung zu finden oder nach außen zu schwingen, um das Bewusstsein der Quelle zu erweitern und Wachstumserfahrung zu schaffen. Angst ist ein Teil der Reise, eine Form der Überlegung, denn nichts geschieht ohne die Zustimmung der Seele, um in bestimmten Bereichen Einschränkung oder Nicht-Fortschritt zu präsentieren, wodurch die Fortsetzung auf einem Weg verhindert wird, der keinem Wachstumszweck dient.

Dies schafft einen Ausgleichsprozess, um sicherzustellen, dass der Energiefluss konstant und gesund bleibt. Angst kontrahiert den Fluss der Energien, um Blockaden in jedem der physischen / mentalen und emotionalen Körper zu erzeugen, die eine Unterbrechung oder Stagnation der Energie verursachen, die kondensiert und eine Statusänderung ermöglicht es, die Verwendung des Wortes „erlaubt“ ist hier wichtig.

Das Balancieren findet statt, indem man den Fluss höherer Schwingungsenergien erlaubt, der Impuls dieser Energien ist Liebe und der Träger der Liebe ist Licht. Es wird keine Balance mehr geben, wenn das Individuum die Zustimmung nicht „erlaubt“, dass die Heilung auf einer tieferen Ebene stattfindet. Der freie Wille gilt auch in den mitfühlendsten Umständen.

Angst ist das Ergebnis der Schließung des Geistes zur Selbstverantwortung. Es gibt keinen Zustand der Angst – alle messen ihre Angst auf unterschiedliche Weise. Angst umreißt nur den Schatten, in den das Licht noch eindringen muss. Es besteht keine Notwendigkeit, eine Barriere zwischen Dir und deiner Angst zu schaffen, denn die Barriere trennt dich von der Erfahrung, die erforderlich ist, um dich vorwärts zu bringen.

Sich seinen Ängsten zu stellen heißt, sich dem Licht zuzuwenden und der Liebe erlauben, die Leere zu füllen. Du entfernst die Angst nicht, Du wirst nur ein Zustand der Liebe, der es nicht länger zulässt, dass die niedere Schwingungsresonanz in dir wirksam wird.
Bedingungslose Liebe ist die natürliche Evolution, die durch das Aufhören der Angst im Inneren geschaffen wird. Die Erfahrung der niedrigeren Dimensionen ermöglicht eine Form zu schaffen, die in der Natur weniger dicht wird, bis zu dem Zeitpunkt, wo es keinen erschaffenen Schatten mehr gibt – weil dein Selbst zum Licht geworden ist.

Du hast ein echtes Problem, wenn du dich nicht selbst lieben kannst. Schließlich wirst du den Rest deines Lebens mit dir verbringen. Fang also besser damit an, gut zu dir zu sein. Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer wunderbaren Romanze. Dein Ja zu dir selbst ist entscheidend. Denn sonst passiert es dir leicht, dass aus deinem Ja zu anderen ein Nein zu dir selbst wird. Denn… es gibt nichts Schöneres als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.

Liebe ist: Bleiben wenn es schwierig wird. Doch niemals ist Liebe festhalten. Liebe ist auch nicht loslassen. Liebe ist Da-Sein. Ganz gleich, ob es schön ist oder schrecklich, ob es Angst macht oder Freude. Liebe umfasst alles und flieht vor nichts… und irgendwann hast Du bewiesen, dass Du es ernst mit dir meinst und dann bricht der Himmel auf.

Sei liebenswert! Liebenswert zu sein ist keine übernatürliche Fähigkeit, es ist eine Eigenschaft der Seele. Halte die Liebe nie zurück. Nur in einer einzelnen Umarmung scheint die göttliche Ewigkeit. Und sobald Du beginnst mit dem Herzen zu denken, mit der Seele zu lieben und mit dem Geist zu fühlen, wirst Du die Welt mit anderen Augen sehen.

Der Tod ist nicht der schlimmste Verlust im Leben.
Der schlimmste Verlust ist was in dir stirbt, während Du am Leben bist.
Gib niemals auf!

 

– Marita Schroeder – The Future Force