Die Matrix – ein grenzenloses Spielfeld

„Die  Matrix ist eine Art Schablone, der Bauplan für das, was wir >>Realität<< nennen
und für unsere Wirklichkeit halten.
Dabei wird diese Wirklichkeit zu großen Teilen von
unserem eigenen Bewusstsein bestimmt.“

Die Matrix ist ein Feld von Informationsstrukturen, welches sich kontinuierlich
mit uns weiterentwickelt und unser gesamtes Wissen zur Verfügung stellt. Sie ist
das Energiefeld, welches die Schöpfung miteinander verbindet.
Die Matrix enthält alles, was wir im Leben gedacht, erlebt und getan haben. Sie ist
prall gefüllt mit Erfahrungen und prägt unsere Resonanzen im Außen. Durch die
Sprache der Emotionen und Gefühle können wir mit diesem Feld kommunizieren.

Wenn wir geboren werden, sagen wir freudig „JA“ zum Leben. Doch im Laufe der
Zeit wird der Mensch durch das Elternhaus und die Gesellschaft geprägt. Dann
suchen wir nach Anerkennung, Liebe und Sicherheit und lassen uns in gesellschaftliche Normen pressen. Durch die starke Wirkung dieser Programme verlieren wir den direkten Zugang zu unserer Ur-Matrix. Diese enthält den Bauplan unseres Seins – den Zustand „So, wie es sein soll“. Wenn wir den Zugang zur Ur-Matrix wieder herstellen, können wir
erfahren, wie wir ursprünglich erschaffen wurden. Die Matrix ist holografisch und nicht an Raum und Zeit gebunden. Jeder Teil von ihr ist mit jedem anderen Teil verbunden und steht mit ihm in Resonanz.

Die Matrix ist ein interaktives, pulsierendes Energiefeld, das alle Dinge potenziell enthält – also auch alle Informationen, wie wir ein gesundes, freudvolles und erfolgreiches Leben führen können. Die sogenannte 2-Punkte-Methode ermöglicht es, uns mit diesem Feld zu verbinden und nachhaltige Veränderungen auf körperlicher, emotionaler und seelischer Ebene zu erzielen. Die Verbindung mit Methoden wie dem systemischen Stellen verstärkt die Wirkung dieser Ansätze und lässt Transformation spielerisch und leicht gelingen.

Die 2-Punkt-Methode ist seit einigen Jahren in aller Munde und hat sich in kürzester Zeit zu einer der interessantesten Möglichkeiten der Persönlichkeitsentfaltung entwickelt. Sie erklärt sich mit Hilfe der modernen Quantenphysik: Zahlreiche Wissenschaftler sind heute überzeugt von der Existenz eines feinstofflichen Feldes, das uns alle verbindet und mit Informationen versorgt. In diesem Feld, das im Folgenden auch als die Matrix verstanden wird, befinden sich alle Informationen über unseren Körper, unsere Emotionen und seelischen Regungen. Lynne McTaggert, Autorin von „Das Nullpunkt-Feld“, fasst es mit Blick auf den Menschen so zusammen: „Wir sind untrennbar mit der Welt um uns herum verbunden, und unsere einzige fundamentale Wahrheit ist unsere Beziehung zu ihr.“ Ihre Schlussfolgerung ist, dass wir letztlich einfach eine energetische Ladung sind. Sie beschreibt menschliche Wesen und alle lebenden Geschöpfe als energetische Einheiten in einem Feld aus Energie, die verbunden sind mit allem und jedem auf dieser Welt. Dieses pulsierende Energiefeld ist der zentrale Motor unseres Daseins und Bewusstseins. Die 2-Punkt-Methode, auch bekannt unter dem Namen Quantenheilung, bietet eine ebenso einfache wie wirkungsvolle Möglichkeit, auf dieses Feld zuzugreifen und nachhaltige Veränderungen auf gesundheitlicher, emotionaler und seelischer Ebene zu erzielen.

Ein berühmtes Zitat von Max Planck  lautet: „Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt, so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche – denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht –, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott! Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie.“

Und Professor Roman Schnabel vom Max-Planck-Institut sagt:
„Wir sind in der Tat alle nur aus Sternenstaub“

Siehe auch: https://denkeandersblog.wordpress.com/2015/10/12/was-ist-die-matrix