Das Drehbuch deines Lebens

„Ich hab aufgehört die Scheiße schön zu reden, glaub mir.“

Wenn Du Angst davor hast, das Leben könne wirklich gut und schön sein, so schaffst
Du Probleme.

Stelle dir vor, Du müssest das Drehbuch für deine eigene Lebensgeschichte schreiben, Du wärest derjenige, der letztendlich verantwortlich ist für den Gang, den dein Leben nimmt. Beschäftige dich mit deinen wirklichen Problemen. Du bist es, der deine eigenen Probleme schafft. Je länger Du dich festklammerst, um so mehr verlierst Du. Kannst Du erklären, warum Du dir selbst Steine in den Weg legst? Weshalb eigentlich lenkst Du selbst so viele Probleme auf dich?
Eine der Hauptgründe, der Menschen dazu bewegt, Probleme zu schaffen, ist ihre Angst zu empfangen. Sie fürchten, nicht würdig zu sein für das, was auf sie zukäme, oder dass sie dem, was sie dann empfangen könnten, nicht gewachsen wären.

„Schau hinauf, einer der Sterne da leuchtet nur für Dich.“

Betrachte alle die Probleme, die dich beschäftigen. Gehe davon aus, dass Du selbst sie geschaffen hast; auf der Ebene des Unterbewussten ist das sicher der Fall. Sie alle sind deine Probleme. Stelle dir vor, dass Furcht das Zentrum besetzt hält, Furcht, die entscheidende Triebkraft hinter jedem Problem. Denke sorgfältig über dein Problem nach, bis deine Furcht aufzusteigen beginnt. Spüre ihr von diesem Moment an nach, halte ihr stand, bis sie verschwindet.

Alle Belastungen, alle Sorgen, alles, was dich bedrängt hat, kannst Du jetzt vergessen. Spüre die Liebe, die dich mit Gott verbindet. Du kannst diese Kraft spüren, die dich umgibt. Du kannst diese Liebe spüren, die dich durchdringt. Fülle dich bewusst mit Liebe und Energie.
Spüre, dass du einen sicheren Platz gefunden hast, ein Zuhause. Du musst nichts tun, Du musst nirgendwo hingehen, es gibt nur dich, dem all diese Liebe zufließt.

Wir müssen manchmal fallen, damit wir merken,
dass wir Flügel haben.
Mit den Flügeln ist das Vertrauen gemeint,
das Vertrauen in das eigene Leben, dass alles,
was uns widerfährt, einen Sinn hat.
Und diejenigen von uns, die am tiefsten fallen,
haben die stärksten Flügel.

– Afschin Kamrani


– Marita Schroeder – 
The Future Force

2016 text by Marita Schroeder