Aufstieg – Wir sind bereit

Die letzten Tage sind geprägt davon, dass es emotional so richtig in die Tiefe geht. Das Ausweichen wird immer schwieriger, denn der Körper ist zusätzlich noch damit beschäftigt sein Energieniveau anzupassen. Das führt zu allen möglichen körperlichen Symptomen, die ein „Wegrennen“ erschweren können.

Die emotionale Tiefenheilung führt uns richtig tief in alte, fest sitzende Traumatas. Es zeigen sich jetzt auch öfter alte, äußerst schwierige Situationen, die sich schon oft (auch in früheren Leben und in den Geschichten unserer Ahnen) wiederholt haben. Daher ist es auch eine Geduldsprobe, sie nach und nach zu erlösen. Solche Situationen haben dazu geführt, dass uns Seelenanteile äußerst schmerzvoll entrissen wurden. Die Quälereien, welche wir in der heutigen Welt auch außerhalb sehen, sind keineswegs nur das Schicksal einiger weniger Unglücksraben. Sie verdeutlichen uns, was uns irgendwann einmal selber in ähnlicher Form widerfuhr. Wir mussten es verdrängen, weil es uns solche Schmerzen bereitet hat.

Was viele momentan erleben ist, dass wir uns in Situationen von Wehrlosigkeit und Ohnmacht wieder finden. Das Gefühl von Ausgeliefertsein wiederholt sich, obwohl wir im Grunde alles daran gesetzt haben, so etwas nur ja nie wieder erleben zu müssen. Es holt uns ein, denn es will – es MUSS – erlöst werden. Jede Vermeidung kostet uns mittlerweile einfach zu viel Kraft und diese schwindet mit jedem Tag mehr.

Können wir es aushalten, dass wir uns so fühlen?

Es kann sich anfühlen wie eine Depression, eine Ausweglosigkeit, wie die Begegnung mit dem Tod. Es geht so tief in unsere vermeintliche Existenzgrundlage, dass viele Menschen verzweifeln könnten, wenn sie nicht wissen, dass es um ihre Heilwerdung geht. Das empfehlenswerteste, gleichzeitig aber auch das schwierigste ist, dem zu begegnen, und dabei jeden bisherigen Widerstand zu erkennen und loszulassen. Dies sind die wahren Heldentaten unserer Zeit!

Wenn du das Gefühl einfach erträgst und nichts dagegen unternimmst, dann passiert die Heilung von allein. Sollte dir dies zu viel sein, dann kannst du dir natürlich auch Hilfe und Unterstützung suchen. Sei dir dabei aber darüber im Klaren, dass andere nicht verhindern können, dass du diesen Prozess durchlaufen musst. Sie können dir deine unangenehmen Gefühle nicht abnehmen, sondern dich lediglich dabei unterstützen da hindurch zu kommen. Sie können dir vielleicht die nötigen Hilfsmittel in die Hand geben, damit du weiter kommst.

Einige Hilfsmittel möchte ich dir auch gleich an die Hand geben. Du kannst ausprobieren, was davon für dich gerade jetzt hilfreich ist:

In Momenten ganz tiefer Verzweiflung ist es besonders wichtig, dass du dich (wieder) zu spüren lernst. Solche Situationen fühlen sich oft an, als würden sie einen auffressen, man würde verschwinden und nichts bliebe übrig. In traumatischen Situationen haben wir den Körper oft energetisch verlassen (müssen) und bewohnen in daher nicht mehr vollständig. Dies hat in der Folge auch Tür und Tor für Fremdenergien geöffnet, die uns aber jetzt ebenfalls durch diesen Heilungsprozess verlassen werden.

Lass dich von der Situation nicht mehr täuschen! Lass dich nicht zurück drängen, verlass dich selbst nicht mehr! Atme ganz bewusst! Fühle wie sich deine Lungen mit Sauerstoff füllen und du weit wirst! Fühle, wie du allen alten Ballast mit deinem Atmen wieder ausstößt. Fühle deinen Körper und lenke deine Konzentration langsam von den Zehenspitzen aufwärts bis zu Gesicht und Kopf.

Fühle dein Herz, wie es schlägt und deinen Körper mit Energie versorgt. Fühle die Schmerzen, wie sie jetzt da sind. Zeigen sich dir Bilder, dann schau sie an, aber geh nicht dagegen vor. Vergiss dabei einfach nur nicht zu atmen und dich auszudehnen.

Zusätzlich ist es unbedingt ratsam, die Heilkraft der Natur zu nutzen. Nimm dir Zeit in den Wald zu gehen, um dich mit Mutter Erde zu verbinden. Du kannst mit einem Baum sprechen, oder dich auf andere Weise mit seiner Energie verbinden. Du kannst auch einem rauschenden Bach/Fluss lauschen. Nimm einfach an, welches Geschenk die Natur zu dir bringen möchte.

Verharren und genießen, einfach im Moment Sein (selbst wenn nicht alles gerade schön ist), ohne einen Zweck zu verfolgen, oder gedanklich schon wieder beim nächsten Ziel zu sein, kann unglaublich heilsam sein. Da eröffnen sich meist die größten Geschenke, an welchen wir in hektischen Zeiten ungeachtet einfach vorbei rennen.

Ich kann dir versprechen, dass du durch jeden durchlebten „Tod“, jedes gefühlte Ende, Erneuerung erfahren wirst. Du wirst verjüngt und kraftvoller denn je daraus hervor gehen! Du wirst sozusagen wieder geboren, ohne deinen momentanen physischen Körper verlassen zu müssen!

Für unsere persönliche Entwicklung ein fantastischer Zustand um unser Bewusstsein zu erhöhen. Ich wünsche dir viel Kraft und Mut deinen Herausforderungen zu begegnen!

Text (c) Eva-Maria Eleni http://eva-maria-eleni.blogspot.de/