Archiv für den Monat: September 2017

Die letzten Schritte zum Aufstieg

Die Schwingungen erhöhen sich nach wie vor immer weiter, und jene Menschen, die immer noch in den niedrigsten Schwingungs-Ebenen verharren, finden es langsam aber sicher immer schwieriger, damit klar zu kommen; das Resultat ist, dass sie zunehmend desorientiert sind. Überflüssig zu sagen: sie werden diese Ebenen verlassen müssen, wenn der Aufstieg stattfindet, und in eine Ebene überwechseln, die für sie weiterhin angenehm ist. Das Wichtigste ist, ruhig und gelassen zu bleiben gegenüber jeglicher Provokation. Ihr müsst in eurem Selbst zentriert bleiben und so viel innere Stärke entwickeln, dass ihr jeden Sturm überstehen könnt und dabei doch ihr selbst bleiben könnt. Diejenigen, die sich bereits auf der letzten Stufe der Aufstiegs-Leiter befinden, sind ein leuchtendes Beispiel dafür, was getan werden kann, wenn man sich um die nächstliegenden Aufgaben kümmert. Das erfordert totales Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Distanzierung von negativer Beeinflussung durch Andere.

Es entsteht eine neue Wirklichkeit, die auf bedingungsloser Liebe, Freude und gegenseitigem Respekt für das ganze Leben beruht. Das Leben auf der Erde wird eine neue Erfahrung in den Herzen aller machen. Jedes menschliche Wesen ist zu dieser Zeit an einem Scheideweg. Jede Seele hat die Wahl, sich im Status Quo zu halten oder mutig das Unbekannte zu wählen und nach vorn zu gehen. Die Verbindung menschlicher und geistiger Ebenen wird für viele auf eine neue Stufe des Bewusstseins gehoben.

Teile des Bewusstseins, die während des Erwachens eingeschlafen sind, haben ihren Weckruf bekommen. Die Entstehung bestimmter Energien in unserem Sonnensystem hat eine Aktivierung ausgelöst, die es unmöglich macht, dass irgendein Teil noch schläft. Was jetzt vor uns liegt, ist so viel größer als das bloße Überleben, genug, damit etwas Größeres und Besseres konzeptualisiert werden kann.

„Die Sonne bringt das männliche Göttliche hervor, während der Mond die weibliche Essenz darstellt.“

Die Notwendigkeit von Sicherheit wird gegen Freiheit und Abenteuer ausgetauscht. Jetzt wird die Sicherheit geopfert. Die Menschen werden einfach nicht mehr klammern, an dem wie und was sie gewesen sind. Sie werden dem Unerwarteten und Unbekannten erlauben, Teil ihrer Reise zu sein. Noch viel wichtiger ist die Erkenntnis, wie bewusst jedem jetzt wird, die ursprünglichen Bedürfnisse loszulassen, die einmal für manche so wichtig waren.
Gebt niemals denen nach, die unaufrichtige Methoden anwenden, um eure Fortschritte aufzuhalten, sondern wisst, dass ihr die Stärke und Entschlusskraft besitzt, negative Energien von euch abzuwenden. Behaltet im Auge, dass ihr eure Eigenschwingung jederzeit aufrechterhalten könnt, wenn ihr immer positiv eingestellt bleibt; dann könnt ihr nicht von eurem gewählten Weg abgelenkt werden,

Nehmt eure eigenen Bedürfnisse wahr und grenzt euch gegen die Bedürfnisse anderer klar ab. Der wichtigste Schritt zu einem selbstbestimmten Leben liegt darin, Grenzen zu setzen und sie – auch über Widerstände hinaus – klar aufzuzeigen. Es sind unsere Grenzen, die uns den privaten Raum schenken, in dem wir gedeihen; und die Beziehungen zwischen uns und Anderen. Das Gefühl der Zufriedenheit, das sich einstellen wird, zeigt den Erfolg.

Es gibt keine Möglichkeit für jemand anderen, dich von deinem Unglück zu befreien.
Es gibt keine Möglichkeit für jemand anderen, dich glücklich zu machen.
Sei dir bewusst, dass Du selbst dafür verantwortlich bist, ob Du glücklich oder unglücklich bist, dass niemand anderer etwas dazu tun kann.

„Du hast recht, ich habe mich verändert!
Ich habe aufgehört Leuten nachzurennen,
denen ich egal bin und ich habe aufgehört,
alles für Menschen zu tun, die ein Scheiß
für mich tun würden!“

don’t quit

 

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Mit erhobenem Haupte SELBSTBEWUSST

Stellt Euch vor, Ihr steht im alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die 1. Bundesliga, auf dem Platz. Im Stadion: Zehntausende…dazu fangen hunderte Kameras Euch aus allen Blickrichtungen ein. Euer Spiel wird in die Wohnzimmer Eurer Fan‘s übertragen, Eure Aktionen erscheinen vielleicht auf den Leinwänden als Public Viewing in Eurer Stadt. Und viele Menschen sehen zu, wie Ihr Euch auf dem Fußballplatz anstellt….oh fucking.

Ihr erkennt eine riesige Chance. Was würde Euch jetzt am meisten helfen?

Im  Grunde könnte jede Theorie zur Anwendung kommen. Jedoch: Die eine mehr, die andere weniger. Mir scheint hier ein Gedanke des berühmten, inzwischen 88-jährigen kanadischen Psychologen Albert Bandura entscheidend. Er führte in den 1970er Jahren die Idee (Das Konzept) der Selbstwirksamkeitserwartung (SWE) ein.

SWE bezeichnet die Erwartung einer Person, aufgrund eigener Kompetenzen gewünschte Handlungen erfolgreich selbst ausführen zu können. Ein Mensch, der daran glaubt, selbst etwas zu bewirken und auch in schwierigen Situationen selbstständig handeln zu können, hat demnach eine hohe SWE. Eine Komponente der SWE ist die Annahme, man könne als Person gezielt Einfluss auf die Dinge und die Welt nehmen, statt äußere Umstände, andere Personen, Zufall, Glück und andere unkontrollierbare Faktoren als ursächlich ansehen. Manche Psychologen vertreten die Ansicht, dass Selbstwirksamkeit(-erwartung) ein natürliches Bedürfnis des Menschen ist. Weiter bezeichnet SWE die eigene Erwartung, aufgrund eigener Kompetenzen gewünschte Handlungen erfolgreich selbst ausführen zu können. Erfolgreich bewältigte Krisen stärken diese Zuversicht. Die Erregung bei ähnlichen Aufgaben wird begrenzt, wodurch die Sicherheit für richtige Entscheidungen steigt.

„Wir wussten, dass wir zu jedem Zeitpunkt gewinnen können!“

Diese Aussage spricht für eine hohe Selbstwirksamkeitserwartung, wie sie Sportler mit einem hohen Vertrauen in ihre eigene Fertigkeiten haben. Folgendes kann und könnte die Selbstwirksamkeitserwartung hoch halten:

Effizienz und Beharrlichkeit

Der Weg zum Aufstieg war durch rauschhafte Spiele genauso gekennzeichnet, wie durch hart erkämpfte und letztlich ausreichende Ergebnisse. Durch beide Sorten von Spielen wurde die Selbstwirksamkeitserwartung gestärkt. Konzentration bis fast zum Ende. Kein Nachlassen, keine Überheblichkeit. Motiviert und voller Entschlossenheit. Die Dynamik von Kraft und Mut entstand, kämpferisch bestimmt und entschlossen. Der Archetyp des Helden, Tapferkeit und auch Draufgängertum. Bewegung schreitet so ins Spielfeld.
Daran konnte man die hohe SWE der Mannschaft erkennen.

Die finale Prüfung – und deren Bewältigung

Wenn Ihr also eine Situation mit sehr großem Druck, hervorragenden Chancen zu bewältigen habt, hilft am besten: Eine gut ausgeprägte, nachhaltig entwickelte Selbstwirksamkeitserwartung. Durch alle Erfolge, die knappen, wie die klaren Resultate, die bewältigten Risikomomente und den Willen, jetzt all das in die Waagschale zu werfen, kamen die Spieler in ihre privilegierte Position. So kam der entscheidende psychologische Vorteil zustande – der die sportliche Vorbereitung ergänzte. Eine Mannschaft, die diese Zuversicht, diese Erwartung der Fähigkeit zum Erfolg besitzt, funktioniert nicht nur intern besser – Fehler werden weggesteckt, gegenseitig ausgebügelt. Diese selbstsichere Ausstrahlung überträgt sich zugleich auf die gegnerischen Spieler. Diese haben den gleichen Druck, die Zuspitzung von Chancen und Risiken für den Aufstieg, die künftige Karriere, ja das künftige Leben insgesamt, komprimiert auf 90 Minuten Fußballspiel. Spüren sie die Zuversicht des Gegners, droht ihre eigene Hoffnung wegzubrechen und das aufziehende Risiko-Szenario lässt die Konzentration wegkippen.

Erkenntnis für die Spieler

Wenn Ihr in wirklich schwierigen Situationen innerlich gelassen hinein geht, strahlt aus, dass Ihr sie beherrscht. Das beeindruckt den Trainer, die Anwesenden und das ganze Publikum und führt letztlich zum Erfolg.
Noch etwas in eigener Sache, was ich immer wieder betone: Nutzt daher jede Gelegenheit, die für Euch schwierige Situationen aufzusuchen und zu bestehen. Drucksimulationstraining kann dabei helfen, ein Verhalten in Extremsituationen zu stabilisieren. Basketballer zum Beispiel trainieren häufig Spielzüge unter extremen Zeitdruck. Ziel dieser Trainingsformen ist es, überlegt und handlungsleitend auch unter Stress zu sein. Je öfter wir solche Situationen erleben, desto routinierter und automatisierter können wir mit einem solchen Moment umgehen
Am besten: Macht vorher einen Match-Plan und danach einen geistigen Sieges-Plan.

„Wir haben den Schlüssel bereits in der Hand, wahre Meisterschaft
erfolgt über unsere Emotionen.“

Omne trium perfectum – Alles war perfekt

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Kommunikation statt Leitwölfe

Flache Hierarchien

Heute sieht der Fußball solche herausragenden Rollen nicht mehr vor. Top-Mannschaften zeichnen sich nicht mehr durch einen überragenden Akteur aus, sondern verteilen die spielerische Last auf mehreren Schultern.
Die taktischen Rollen auf dem Platz haben sich hierdurch verändert, und damit auch die Hierarchien innerhalb der Mannschaft. Platzhirsche der alten Schule findet man nur noch selten. Der Begriff der „flachen Hierarchie“ ist hierbei in den Vordergrund gerückt. Dieser Begriff stammt ursprünglich aus der Unternehmenspsychologie und wurde mittlerweile dermaßen totgetreten, dass niemand mehr so genau weiß, was er eigentlich bedeutet.

Eine flache Hierarchie kennzeichnet im Gegensatz zur steilen Hierarchie die höhere Selbstverantwortung und Eigeninitiative der Rangniedrigeren. Die Ranghöheren sind nicht mehr Befehlsgeber, sondern Schnittstelle zwischen den einzelnen Gruppenmitgliedern. Der Vorteil einer flachen Hierarchie ist der Rückgang des sogenannten sozialen Faulenzens: Durch die höhere Verantwortung, die auf den Schultern des eigenverantwortlich arbeitenden Einzelnen lastet, fällt es ihm schwerer, sich hinter der Gruppe zu verstecken.

Teambildung

Sportpsychologen übertrugen in den letzten Jahren dieses System auf den Fußball. Dies hat auch taktische Gründe: Die Verantwortung eines jeden Spielers ist in einem System mit Raumdeckung wesentlich höher als bei simpler Manndeckung, da die gesamte Defensivorganisation mit dem einzelnen Spieler steht und fällt. Während früher Spieler hinter dem großen Star der Mannschaft sich als Arbeiter fügten, ist heute das alte Motto Berti Vogts‘ wahr geworden: Der Star ist die Mannschaft.

Mittlerweile sind daher Mannschaftsgremien wichtiger geworden als der Kapitän. Es wird versucht, nicht nur die Last des Spielaufbaus, sondern auch die Führung der Mannschaft auf mehrere Schultern zu verteilen. Aus gruppendynamischer Sicht macht das durchaus Sinn: Eine besonders gut funktionierende Gruppe zeichnet sich dadurch aus, dass zwischen den einzelnen Mitglieder möglichst komplexe Bände herrschen. Konkret gesagt: Je mehr Spieler innerhalb einer Mannschaft sich grün sind, desto besser ist dies für das Team.

Grüppchenbildung ist dabei nicht ausgeschlossen, wichtiger ist die Frage, ob die Gruppen auch untereinander vernetzt sind. Möglichst viele Bände zwischen den Mannschaftsteilen sind hierbei wichtig, um gruppenauflösenden Tendenzen entgegenzuwirken. Junge Spieler können von den reiferen und älteren Spielern lernen und umgekehrt.

Kommunikation untereinander ist immer wichtiger

Erfolgreiche Teams der letzten Jahre kamen gut ohne Spieler aus, die auf dem Platz ihren Mannschaftskollegen die Meinung geigen. Eine ausgesprochene Gleichberechtigung der Spieler ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs (hinter der taktischen und technischen Überlegenheit, natürlich). Dabei ist es wichtig, dass die Spieler offen miteinander reden und sich gegenseitig Paroli bieten. Dieser Prozess ist aber aus psychologischer Sicht nur dann sinnvoll, wenn er von allen Spielern betrieben wird, und kein Spieler sich dabei zu sehr in den Vordergrund drängt. Das Absägen eines Leitwolfes kann für die Teambildung sogar ein sehr heilsamer Prozess sein.

Ein einzelner Leitwolf ist demnach kein Garant mehr für fußballerischen Erfolg, Kommunikation muss zwischen allen Spielern gleichberechtigt stattfinden.
Aus sportpsychologischer Sicht sind deshalb flache Hierarchien und mündige Profis erstrebenswert. Mittlerweile lassen viele Trainer der Bundesliga die modernen Erkenntnisse der Sportpsychologie in ihre Mannschaftsführung einfließen. Jürgen Klopp drückte es mal gut aus: Der Führungsspieler ist nichts anderes als eine Legende… und, man kann auch mit einem vermeintlichen Leitwolf ganz groß scheitern.

Ich denke es ist nicht unbedingt erforderlich solche Spieler auf dem Feld zu haben. Man muss meiner Meinung nach nicht zwischen der flachen Hierarchie oder den Leitwölfen unterscheiden. Man braucht Spieler die miteinander kommunizieren aber eben auch Spielerpersönlichkeiten. Diese müssen nicht unbedingt laut werden doch sie müssen akzeptiert werden und auch sportlich wichtig sein.

Eine Spielerpersönlichkeit kann Verantwortung übernehmen und eine Mannschaft führen. Er kann es als seine Aufgabe ansehen und Ruhe ausstrahlen, egal in welcher Situation. Er kann zwischen Mannschaft und Trainer vermitteln. Er kompromittiert keinen Mitspieler und zeigt dadurch immer Respekt. Entscheidend ist, ob ich als Team eine klare Strategie habe. Wenn ja: braucht es auf dem Platz keinen der anleitet. Wenn nicht, braucht es jemanden der sagt, was ein Spieler machen soll. Im Übrigen darf man nicht denken, dass eine „flache Hierarchie“ unklar ist. Vielmehr zeichnet sie sich eben durch ganz klare Aufgabenverteilung aus. Und damit verbunden eben auch ganz klaren Verantwortlichkeiten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich in einer Gruppe, im Fußball die Mannschaft, sich immer jemand herausbildet, zu dem andere aufschauen und der andere motivieren und leiten kann.

Es gibt keine 11 gleichen Spieler sondern unterschiedliche Spezialisierungen.
Die Kunst ist, die richtige Mischung zu haben, bei der neben fußballerischen Fähigkeiten auch viele scheinbar sekundäre Aspekte beigetragen werden.
Von allen sollten die Fähigkeiten richtig eingeschätzt werden und zur Anwendung kommen. Es sollten soziale Bindungen hergestellt werden, um alle am gesammelten Wissen teilhaben zu lassen und dabei ein gutes Klima zu haben. Ich denke, alles auf einen einzigen „Leader“ zu reduzieren, der dann in der öffentlichen Wahrnehmung als Allesmacher auch alles können soll, kann auf Dauer nicht gut gehen.
Das Wort Führung sehe ich trotzdem nicht so negativ, es ist einfach die Frage wie es umgesetzt wird. Und flache Hierarchien brauchen die Trainer-Philosophie. Dann wird der strategische Effekt verringert, weil immer klar ist, wie gespielt wird.

„Fußball spielen und lehren ist ein Unterschied.
Aber wenn einer, der Titel gewonnen hat, heute lehren will,
dann hat er einen Vorteil anderen gegenüber.“

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Bin ich Opfer? Oder Opfer

Du bist nicht mehr Du selbst. Bist Du Wolf oder Schildkröte. „Schlägst“ Du zu oder verkriechst Du dich in deinen Panzer und wartest bist der Sturm vorüber ist?

Jetzt ist die perfekte Zeit endlich aufzuwachen. Nicht mit unseren Körpern, aber mit den Gefühlen an denen wir immer noch festhalten und uns in unsere alten Muster fallen lassen, was uns die Freude an dem nimmt, was im JETZT lebt. Jetzt ist keine Zeit mehr, in der alten Angst „wohnen“ zu bleiben, sondern in der Möglichkeit, in der Annahme, in der Freude und in der Liebe.

„Das wahre Leben eines Menschen beginnt, wenn er sich von
der Lüge befreit, die ihm andere aufgebürdet haben.“

Oder möchtest Du etwas tun, was nicht deinen eigenen menschlichen Wünschen entspricht. Verlierst Du all deinen Glauben, um wieder in die niedrigeren Frequenzen zu kommen? Jetzt ist keine Zeit mehr, in der Angst zu bleiben, denn dort solltest Du nur eine Weile bleiben. Lass jetzt alles fallen, lass jetzt alles gehen.
Du konntest dich für eine lange Zeit entschuldigen, konntest die Dinge schönreden, doch jetzt wirst Du es zu deinem natürlichen Zustand machen, denn dann wirst Du auch die Dinge, Situationen und Begegnungen, die mit der gleichen Frequenz vibrieren, manifestieren – eine Türöffnung für deine innere Stärke, deine Weisheit, deine Intuition, deine Kräfte… Wahrheit wird gesagt und verstanden, anstatt manipuliert zu werden.

Es gibt nichts zu befürchten. Du bist hier, um zu leben, zu wachsen und zu lieben. Nicht, um es jedem recht zu machen, allen zu gefallen und dich dabei zu vergessen. Und manchmal ist es sinnvoll, einfach einen Schlussstrich zu ziehen, statt zu warten. Du solltest dir genau überlegen, wie Du gesehen werden willst, was Du dir selbst wert bist und welche Spiele Du spielen willst. Es wird immer Leute geben die sich freuen wenn Du scheiterst. Aber die, die applaudieren wenn Du immer wieder aufstehst, die sind wichtig!

Du bist mehr, als du denkst.
Du kannst mehr, als du glaubst.
Du wirst mehr, als du je für möglich gehalten hast.

Doch wenn du dich fürchtest, kannst Du deine Macht nicht erlangen. Das ist eine wunderbare Zeit. Es ist ein einzigartiger und kostbarer Moment für dich, um endlich zu wählen, nicht durch einfaches Einverständnis, sondern durch Sein und Handeln, in jedem einzelnen Moment, wie Du denkst und fühlst.
Es ist deine Wahl – wie immer – zu wählen, wo Du „wohnen“ willst: In der Glückseligkeit frei zu sein und endlich dein altes Selbst und Leben zu entlassen, oder in der Angst, das Vertraute zu verlieren.
Frage dich: Willst Du wirklich die gleichen alten Szenarien wiederholen, die dich in einen Raum von Chaos und Verwirrung geführt haben? Jetzt ist die Gelegenheit für dich, aufzuhören die Angst zu wählen. Jetzt ist die Gelegenheit, deine Macht aufsteigen zu lassen und deine Souveränität zurückzuerobern. Nutze es, um starke Fundamente zu schaffen, die deine Wünsche im materiellen unterstützen werden.

Das Leben ist nicht mehr ein zu erleidendes Schicksal, sondern ein Kunstwerk, welches vom Künstler gestaltet werden darf. Dieser ICH-bewusste Mensch strebt nicht nach Macht über andere, er gesteht auch anderen keine Macht über sich zu. Für ihn ist das Zukünftige nicht gefährlich, sondern Chance und Abenteuer, welches ihn zu Überraschungen permanent einlädt.

„Ich finde Hoffnung in den dunkelsten Tagen und fokussiere mich am Hellsten.“

Ein Mensch, der die Hintergründe und Verwicklungen seiner Ängste kennt und sich ihnen stellt, ist auf dem besten Weg, selbstverantwortlich sein Leben in die Hand zu nehmen und kraftvoll zu wirken. Er wird mehr und mehr Gestalter seiner Beziehungen und Lebensprozesse, er wird Regisseur und Hauptdarsteller, er empfindet Macht über sein Leben. Die wachsende Erkenntnis und Identifizierung der zugeschriebenen Opferrolle in verschiedensten Beziehungen und Lebensumständen wird unterstützt durch das zunehmend machtvolle „Täter-Bewusstsein“, wodurch alle konkreten Lebenssituationen beeinflussbar werden. „Nur was wir annehmen, können wir verändern“ sagte C.G.Jung.

 

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Energien verbinden und öffnen Herzen

„Das größte Projekt an Du jemals arbeiten wirst, bist DU!“

Das Herz erzeugt ein Energiefeld, dass weitaus größer ist, als das Energiefeld des Gehirns! Es hat eine solche Stärke, dass es weit über den eigenen Körper hinausreicht.
Man konnte nachweisen, dass es eine Verbindung zwischen Herz und Gehirn gibt, wobei das Herz dem Gehirn signalisiert, welche Hormone, Endorphine oder anderen Chemikalien es im Körper erzeugen soll.

Es ist also das Herz, das alle Informationen verteilt! Aber auf welche Weise kommuniziert es mit dem Gehirn und den Organen? In weiteren Versuchsreihen fand man heraus, dass alle Informationen mittels Emotionen weitergegeben werden. In unseren Emotionen sind also sämtliche Informationen enthalten, durch die unser Herz das Gehirn und die Organe wissen lässt, was unser Körper zum jeweiligen Zeitpunkt braucht. Als man weiterforschte, entdeckte man, dass das elektrische und magnetische Feld, das vom Herzen ausgesandt wird, nicht nur durch unsere Emotionen aufgebaut wird, sondern seine Kraft durch eine weitere bedeutende Ursache erhält, und zwar durch unsere Überzeugungen, durch all die Dinge also, die wir tief in uns glauben und nach denen wir unser Leben ausrichten!

Unser Herz gilt als eine Art Vermittler, der alle unsere Überzeugungen und Emotionen in elektrische und magnetische Schwingungen und Wellen wandelt. Unsere Überzeugungen stehen durch die elektrischen und magnetischen Wellen, die unser Herz aussendet, in Wechselwirkung mit der physischen Welt. Warum ist das so wichtig für uns zu wissen? Ganz einfach, weil wir dadurch endlich verstehen, warum sich manche Programmierungen so leicht erfüllen, während andere Programmierungen noch nicht in unserem Leben manifestiert werden können, obwohl wir uns doch so viel Mühe geben und sie nach bestem Wissen und Gewissen visualisieren. Sagen wir uns beständig Affirmationen, oder bauen wir Bilder vor unserem geistigen Auge auf, ohne von der Erfüllung unseres Wunsches gefühlsmäßig überzeugt zu sein, sendet nur unser Gehirn seine elektromagnetischen Wellen aus, während unser eigentliches Gefühlszentrum das Herz unsere wirkliche Überzeugung, meistens unsere Zweifel und Ängste, mit 5000-fach größerer Stärke in die Welt sendet.

Die Konsequenz liegt klar auf der Hand: Es kann sich nur das wirklich in unserem Leben erfüllen, woran wir aus tiefstem Herzen glauben. Stärken wir unsere Überzeugungen mit der Kraft der Emotionen, ist die ausgesandte Energie ungleich größer. Sind wir aber traurig, deprimiert oder befinden uns gerade in einem energetischen Loch, können wir uns wünschen, was wir möchten: Die ausgesandte Kraft der eher tristen Emotionen, die über die Herzregion ausgesendet werden, wird immer wesentlich stärker sein als der Wunsch, den wir von unserem Verstand aus senden. Deswegen ist das Wichtigste beim Wünschen: Was immer Sie programmieren, bringen Sie es von der Verstandesebene in die Herzregion. Sollen unsere Wünsche in Erfüllung gehen, müssen wir stets von der Verwirklichung unserer Wünsche überzeugt sein. Sollen unsere Programmierungen funktionieren, sollten wir uns immer zuerst in eine glückliche Stimmung bringen.

„Es ist Zeit, den Erfolg neu zu definieren.
Wenn deine Seele spricht – erhebe dein Herz.“

Der Quantencode stimmt: Mit dem Herzen können wir die Welt verändern.

Und dann gibt es Dinge zwischen Himmel und Erde, die lassen sich kaum beschreiben, kaum glauben, und doch sind sie wahr. Sie sind real, auch ohne dass wir sie immer berühren, schmecken, riechen, sehen oder hören können. Unsere fünf Sinne sind sprichwörtlich greif- und erlebbar. Doch über den sechsten Sinn – wie immer man ihn auch nennen mag – sprechen wir fast nie. Und wenn, dann nur im aller engsten vertrautem Kreis. Wenn es richtig hart auf hart kommt, wenn wir in absolute Ausnahmesituationen geraten und voller Angst und / oder Verzweiflung keinen Ausweg mehr sehen, dann besinnen wir uns auf unsere natürlichen Instinkte, versuchen endlich nicht mehr, alles mit unserem rationalen Verstand zu erklären, öffnen unsere Herzen und sprechen aus voller Seele Gebete und Hilferufe aus. Jeder kennt solch eine Situation schon aus seiner eigenen Biografie, und doch sprechen nur die Allerwenigsten von diesen einschneidenden, verändernden Erfahrungen. Das aber wirklich Erstaunliche an dieser Tatsache ist, dass sie uns Menschen eben nicht wie all das andere bisher Unbekannte und Wage verunsichert und verängstigt, sondern auf eine positive, Herzen öffnende Art und Weise Einfluss nimmt. Ein bisschen so, als würde man zum allerersten Mal einen Sonnenaufgang sehen. Denn auch er hat in jedem seiner Gesichter und Erscheinungsbilder immer etwas Positives.

Wir können unsere eigene DNA verändern.

Gefühle die aus unserem Herzen kommen, durch Überzeugungen, verändern die DNA auf direkte Weise und diese DNA hat eine starke Wirkung auf die Atome. Die Wissenschaft hat bewiesen, dass allein Emotionen schon in der Lage sind unsere DNA zu verändern. Auf Anerkennung, LIEBE oder Dankbarkeit antwortet die DNA mit Entspannung. Das heißt, Ihr seid länger entspannt. Frust, Ärger, Angst oder Stress verkürzt die DNA und die DNA schaltet sogar viele ihrer Codes ab. Negative Gefühle können uns deshalb von der Welt isolieren und abschneiden. Allerdings sind wir dafür selbst verantwortlich. Jeder Wunsch findet sein Ziel. Die Gene machen nur etwa 5% der DNA aus. Die Frage ist also, was ist mit dem Rest.
95% der DNA scheint im Wesentlichen zur Kommunikation da zu sein.
Die DNA ist in der Lage Licht zu speichern und zu senden, sog. Biophotonen. Alles was wir tun geht in ein kosmisches Wellenfeld über. Erfolg wünschen, ist ein Code, sich umzuprogrammieren.
Positive Gedanken, positives Handeln und positives sprechen sollte einem allgegenwärtig und bewusst sein. Ich glaube du kannst alles haben, wenn du denkst, fühlst, handelst…

Finde deinen eigenen Weg!

Unser Herz-Energiefeld

 

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Foto by: Keeper of the Diamond Light Code

Die große Inspiration

Es gibt eine Vielzahl von Spielern, deren Wettkampfleistung immer wieder unter der Trainingsleistung liegt. An diversen objektiven Indikatoren wie der Zweikampf-, Torschuss- oder Passquote werden diese Unterschiede für den Trainer deutlich. Mit den subjektiven Indikatoren wie Selbstvertrauen oder Leidenschaft verhält es sich identisch. Auch hier nehmen Trainer manchmal erhebliche Unterschiede zwischen Training und Wettkampf wahr. Die Konsequenzen sind oft sehr enttäuschend und wirken sich erheblich auf die Leistung des Spielers sowie den Erfolg der Mannschaft aus…

Hebe dein eigenes Spiel auf ein neues Level, sei es mittels psychischer oder physischer Vorbereitung. Das Treffen von Entscheidungen, die richtige Strategie, das eigene Selbstbewusstsein und einiges mehr will schließlich trainiert werden, um auf dem Platz erfolgreich zu sein.

Wie fühlst Du dich? Bereit für das wichtige Spiel heute?
Wir brauchen maximale Konzentration von Anfang bis Ende.
Ich habe eine Empfehlung für dich – das Gesetz der 3 Dinge von Didier Deschamps

Diese Regel wird dir helfen, dich während des Spiels fokussieren zu können.

Regel 1: Sei entschlossen und effektiv bei Dribblings und Torabschlüssen und
nimm Risiken in Kauf. Du kannst nicht auf die ideale Situation warten.

Regel 2: Einfaches Spiel ist wichtig. Spiel den einfachen Ball so oft es geht,
um am effektivsten zu sein.

Regel 3: Kenne deine Qualitäten und spiele sie aus. Mache es deinem Gegner
so schwer wie möglich.

Beachte diese Regeln und Du wirst Erfolg haben.
Ich glaube an Dich. Hab ein gutes Spiel.

Pro Genius Rule of Three ft. Didier Deschamps

„Only he who can see the invisible can do the impossible.“
– Frank L. Gaines & Michael Phelps ‏

Spiele deine bisher erfolgreichste Saison.
Dein Profi-Training:
Visualisierung (Visualization)
Selbstgespräche (Self-Talk)
Atmung (Breathing)

„Es ist leichter, an sich selbst zu glauben, wenn auch andere an dich glauben.“ 

Für die, die siegen…
„Ich bin ein Kämpfer und ich habe nichts anderes im Kopf.
Ich denke daran, wenn ich herumlaufe, wenn ich rede, immer.
Aber ich versuche, es mir nicht anmerken zu lassen.“

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Fotoquelle: leider unbekannt

Warum verrückt sein frei macht – per aspera ad astra

Spock: „Die Kunst der Frauen, auf Fragen keine direkte Antwort
zu geben,
habe ich nie verstanden.“

Das Leben ist keine gerade Linie indem du es von deiner Vergangenheit regieren lässt. Es ist wahrscheinlich, dass dir bestimmte Dinge im Leben passieren. Es wird gebrochene Herzen geben, Verwirrung, Tage, an denen du dich wertlos fühlst. Es gibt Momente, die dir in Erinnerung bleiben werden. Worte, die an dir haften. Du darfst dich davon nicht definieren lassen. Das waren nur Momente und das waren nur Worte.
Wenn du jedem negativen Ereignis in deinem Leben die Erlaubnis gibst, zu definieren, wie du dich selbst siehst, wirst du die ganze Welt nur negativ sehen. Die größte Grenze öffnet sich jetzt vor dir. Du solltest mit Mut vorwärts gehen.

Wir sind nicht das, was die Leute von uns erwarten, oder so wie sie sich uns wünschen. Wir sind, wer wir zu sein beschlossen haben. Den anderen die Schuld zu geben ist immer einfach. Damit kannst du dein ganzes Leben zubringen, aber letztlich bist du allein für deine Erfolge oder deine Niederlagen verantwortlich.

Liebe jenseits von Glamour und Hollywood – Gnadenlos ehrlich, emotional und echt!

Ich mag die Nacht. Ohne die Dunkelheit würden wir die Sterne nie sehen.
Liebe ist eine Frucht in jeder Jahreszeit, zu jeder Zeit und in Reichweite jeder Hand.
Lass immer ein wenig Platz in deinem Herzen für das Unvorstellbare!
Verständnis und Liebe sind Werte, die alle Dogmen transzendieren.
Wir wissen nicht, was für ein Privileg es ist, mit jemandem alt zu werden. Jemand, der dich nicht dazu bringt, Mist zu bauen oder dich nicht „reparieren“ will. Wahrhaft tiefe Liebe ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen…

Lass nur diejenigen in dein Herz, die dich mit Liebe, Verehrung und Wertschätzung aufsuchen. Die sich Zeit nehmen, die Tiefen deiner Seele und ihre Geheimnisse zu erkunden. Die dir mit Achtung, Wertschätzung und Respekt begegnen. Aus dem Verhalten anderer dir gegenüber erkennst Du genau, wer dir gegenüber steht. Denn wie dich jemand behandelt sagt nicht viel über dich aus, aber alles darüber, wie es in deinem Gegenüber aussieht… und Du verdient nur das Beste! Alles andere bedeutet dich selbst zu betrügen.

Viele sagen: „Liebe tut weh“
aber das stimmt nicht…
Einsamkeit tut weh.
Zurückweisung tut weh.
Der Verlust eines Menschen tut weh.
Viele Menschen verwechseln
diese Dinge mit der Liebe.
In Wahrheit ist die Liebe das Einzige auf
dieser Welt, das Schmerzen heilt und uns
wundervoll fühlen lässt!

 

Begleitet mich jetzt ein Stück…es könnte interessant werden 

Kopf hoch, sonst kannst Du die Sterne nicht mehr sehen.

Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Die Wahrheit verändert sich nicht, nur weil man sie ignoriert.

Du hast nicht versagt, wenn etwas nicht funktioniert. Du hast halt nur eine von vielen Möglichkeiten gefunden, wie es nicht geht.

Ganz egal, wie oft du zusammenbrichst. Es gibt immer ein kleines Stück von dir, das sagt: „Nein, du bist noch nicht am Ende. Steh wieder auf!“

Wenn du spürst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst Du auch im größten Luxus nicht glücklich sein.

Wenn das Herz sich schon entschieden hat, kann der Kopf einpacken.

Egal wie traurig du bist. Im Kühlschrank brennt immer ein Licht für dich.

Wenn Du ein Problem nicht lösen kannst, bewundere es einfach.

Wenn nicht in diesem Leben, wann dann?

Du hast 3 Möglichkeiten im Leben: Aufgeben, Nachgeben oder Alles geben.

Nachts kommt alles hoch, was man tagsüber perfekt verdrängt…

Mit 90 Prozent der Menschheit nicht übereinzustimmen ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.

Komm Herz, wir müssen weiter… never lose hope.

Menschen sagen immer: „Nimm es dir nicht so zu Herzen.“
Ja aber wohin soll man es denn sonst tun?

Auch wenn das Dach über dir zusammenbricht, kannst Du immer noch die Sterne sehen.

Sei vorsichtig mit wem Du deine Schwächen teilst. Es gibt Menschen die nur auf die Gelegenheit warten, sie gegen dich zu verwenden.

Wenn Du einen Hecht fangen willst, hängst Du ihm einen Wurm an die Angel, auch wenn Du selbst lieber Apfelkuchen isst.

Du kannst die Leute um dich herum nicht ändern. Aber Du kannst ändern, wer um dich herum ist.

Das Schicksal mischt die Karten, aber Du spielst das Spiel.

Das Universum „denkt“ nicht in Zeit und Raum, es horcht dein Herz ab.

Solche Dialoge schreibt nur das wahre Leben.

 

„Die klügsten Männer: jene, die ihrer Frau einreden können,
dass Gartenarbeit schön macht.“

Und noch ein Letztes…

Nimm dich selbst an!

Nimm dich selbst an, wie Du bist. Und das ist das Schwierigste in der Welt, denn es geht gegen deine Erziehung und deine Kultur. Von Anfang an wurde dir gesagt, wie Du zu sein hast. Niemand hat dir jemals gesagt, dass Du gut so bist, wie Du bist. Sei nicht von dir besessen — sondern eine natürliche Selbstliebe ist ein Muss, ein grundlegendes Phänomen. Nur daraus kannst Du jemanden anderen lieben. Nimm dich an, liebe dich selbst –
In hoc signo vinces.

 

– Marita Schroeder – The Future Force

© 2017 text by Marita Schroeder

Der aufrechte Weg

Wir sind am Anfang eines neuen Zyklus.
Halte deinen Glauben aufrecht und vertraue
dir und deiner Intention.
3D-Matrix ist nicht mehr Teil deiner Realität und
es gibt keinen Grund, es beizubehalten.

Lass uns verdammt zusammen kämpfen, aber lasst uns mit Präzision und Integrität kämpfen. Wir drehen jetzt den Schalter für das Kollektiv, indem wir die Frequenz hoch halten. Man, wir leben auf einem blauen Planet, der sich um einen Feuerball dreht, mit ’nem Mond, der die Meere bewegt und Du glaubst nicht an Wunder? Du willst Respekt? Komm und hol dir Respekt! Sei nie feige etwas zu tun, was dein Leben verändern würde, denn es könnte deine größte Chance sein! Und wenn Du nur einen Menschen um dich hast, der sagt: „Dein Vorhaben ist gut, Du bist gut, bleib dran, ich helf dir“, dann hast Du die wertvollste Unterstützung die es gibt. Und glaub mir, es ist nicht wichtig, wie schön die Worte klingen, sondern wie ehrlich sie sind! Sieh immer die Sonnenseite des Lebens. Erwarte, dass nur das Allerbeste geschieht, und sieh, wie es eintrifft. Manche Menschen sind nie verrückt. Was für ein wahrhaft grauenvolles Leben.

Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. „Glückwunsch, sie haben zwei Helene Fischer Konzertkarten gewonnen. Kann ich auch einfach nur jemanden grüßen?“

„Du willst also zu unserem Team gehören?
Du willst in der 1. Mannschaft spielen?
Ich kann dir nichts vormachen, was deine
Chancen angeht. Aber: Du hast mein Mitgefühl.
Ich hab‘ gehört, Du triffst nicht mal das Wasser,
wenn Du aus ’nem verdammten Boot fällst.“
– Brian Clough

Veränderung

Du kannst nicht erwarten, spirituell zu wachsen, wenn Du nicht bereit bist, Dich zu ändern.
Diese Veränderungen mögen bescheiden anfangen, aber sie werden immer drastischer und grundlegender werden, je weiter Du Dich ins Neue hinein begibst. Manchmal ist ein vollständiger Umsturz nötig, um eine vollkommen neue Lebensweise herbeizuführen. Es ist jedoch erstaunlich, wie schnell Du Dich an die Veränderung gewöhnen kannst, solange Du den Mut aufbringst und der Überzeugung bist, dass alle Veränderungen, die da geschehen, zum Allerbesten sind. Lass immer die Vollkommenheit Dein Ziel sein. Dehne Dich ständig aus und greife ständig nach dem scheinbar Unmöglichen. Wachse ständig an Weisheit und Verständnis und sei nie und zu keiner Zeit damit zufrieden, stillzustehen. Es gibt immer noch etwas zu lernen. Es gibt immer wieder etwas Neues und Wunderbares in diesem Leben zu entdecken; dehne deshalb Dein Bewusstsein und Deine Vorstellungskraft aus, um Raum dafür zu schaffen. Bleibe offen und aufnahmefähig, damit Dir nichts entgeht. In den Zeiten, die kommen werden, wird es viele widersprüchliche Ansichten und Wege geben. Du wirst durch und durch geprüft werden, und du wirst auf dich selbst geworfen sein. Versuche nicht, dich an jedem Strohhalm festzuhalten, an dem du vorbeikommst. Suche einfach in deinem Inneren, schöpfe deine Kraft aus Dir und gehe deinen Weg in Frieden. Du findest nur dann den wahren Frieden des Herzens und des Geistes, wenn du dem folgst, von dem du weißt, dass es für dich richtig ist; suche also – und suche immer weiter, bis du deinen eigenen Weg gefunden hast, und dann geh ihn. Das mag bedeuten, dass du auf dich allein gestellt bist und etwas tun musst, was in den Augen der Anderen sonderbar erscheinen mag, aber lass dich nicht entmutigen. Tu, was immer es ist, weil du im Innern weißt, dass es richtig für dich ist und dass nur das Allerbeste daraus entsteht.

Alle Zweifel und Ängste werden von dir weichen, und du wirst mit diesem inneren Wissen fest und sicher wie ein Fels stehen.

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben; Sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

Ich danke allen, die mich belogen haben; Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben; Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben; Sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben; Sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsam werden lassen.

Ich danke allen, die mich verletzt haben; Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Vor allem aber danke ich all jenen, die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!

– Paulo Coelho (Handbuch des Kriegers des Lichts)

 

– Marita Schroeder – The Future Force

2017 text by Marita Schroeder